Laborofen

Laborofen für Ihre anwendungsbezogene Werkstoffentwicklung

Unsere Laboröfen umfassen Vakuum- und Schutzgasöfen sowie Rohröfen bei Prozesstemperaturen bis
2800 °C. Laboröfen zeichnen sich durch ein hohes Maß an Vielseitigkeit aus, um eine maximale Flexibilität für Ihre Werkstoffentwicklung zu gewährleisten.

Anwendungsbereiche

  • Tempern von Glas, Keramik und Verbundwerkstoffen
  • Entbindern- und Sintern von Keramiken
  • Sintern von Metallen
  • Untersuchung von Werkstoffen im Hochtemperaturbereich

Technische Eigenschaften

Beispielhafte Anlagendaten (Bild)

  • Abmessungen: (B x H x T) 2000 x 1800 x 1000 mm³
  • Beheizter Nutzraum (Ø, H): 200 mm, 250 mm
  • Anschlussleistung: 100 kW
  • Maximaltemperatur: 1500 °C
  • Atmosphäre: Hochvakuum

Mess-, Steuerungs- & Regelungstechnik

  • Siemens SPS S7-1200 mit Bedienpanel KTP700 oder höherwertig
  • Temperaturmessung mittels Thermoelement oder Pyrometer
  • Regelung nach der Produkttemperatur, Leistungsstellung
  • Temperaturrampen und Automatisierung der Erwärmungsprozesse in Rezepten
  • Druckregelung und -überwachung
  • Dokumentation der Prozessdaten zur Qualitätssicherung

Aufbau

  • Gestell aus Stahl pulverbeschichtet oder Edelstahl
  • Wandaufbau:
       → Heizelement
            → Strahlschilde
                → Edelstahldruckbehälter (doppelwandig, wassergekühlt)
  • Heizelemente aus Metall oder Graphit
  • MSR-Technik im Gestell integriert
  • Vakuumpumpe am Gestell integriert

Optionale Eigenschaften und Ausstattungsvarianten

  • Drucküberwachung zur Qualitätssicherung
  • Berührungslose Temperaturmessung
  • Atmosphäre:
    • Vakuum
    • Reduzierende Atmosphären
    • Schutzgas/Inertgas
  • Heizleistung bzw. Maximaltemperatur
  • Nutzraumabmessung
  • Verschiedene Öffnungsmechanismen

Ingolf Jaeger

Vertriebsleiter
Dipl.-Ing. für Maschinenbau

E-Mail: i.jaeger@infrabiotech.de
Tel.:      +49 (0) 3731 1683-15

Produkt anfragen

Bitte rechnen Sie 3 plus 1.
* Pflichtfelder

Back to Top