Unsere Kunden zählen auf Infrarottechnik von IBT

 

Erwärmung von glasfaserverstärkten Kunststoffplatten für einen anschließenden Pressform-/Tiefziehprozess

Infrarot-Ofen zur Erwärmung von Kunststoffplatten, IBT.InfraBioTech GmbH

Für einen Kunden wurde eine Chargenanlage zur Zielgerichteten Erwärmung von glasfaserverstärkten Kunststoffplatten für einen anschließenden Pressform-/Tiefziehprozess entwickelt. >>

Die Beschickung und Entnahme der Kunststoffplatten erfolgt mit einem verfahrbaren Beschickungswagen bzw. Platinenwagen. Die Kunststoffplatten werden hier auf ein Drahtgeflecht aufgelegt. Das untere und obere Infrarot-Heizfeld ist jeweils getrennt regelbar. Durch eine speziell angepasste Strahleranordnung wird eine homogene Temperaturverteilung über die Plattenabmessungen gewährleistet.

Eine hohe Energieeffizienz wird durch eine zonenweise Abschaltung der Strahlerfelder bei der Erwärmung kleinerer Platten erreicht. Über die integrierte Steuerung ist das Stellen der gewünschten Guttemperatur sowie eine Regelung nach der IST-Temperatur des Guts möglich. Die Temperaturmessung des der Kunststoffplatten erfolgt berührungslos über ein Pyrometer. Eine integrierte Abzugshaube ermöglicht den Anschluss an eine Abluftanlage.

Durchlaufanlage zum Erwärmung von ABS-Folie

Die Durchlaufanlage zum Erwärmung von ABS-Folie für einen nachfolgenden In-Mould-Decoration-Prozess ist als Teil-Station in eine Spritzgussanlage integriert. Das Strahlermodul ist aufgrund der Anforderungen an die Reaktionszeit mit Hellstrahlern ausgestattet. Rückseitig installierte Reflektoren sorgen für eine Steigerung der Energieeffizienz durch Reduzierung der Energieverluste. Eine variable Verstellung des Moduls in vertikale und vorizontale Lage ist möglich.

Mittels der Steuerung ist das Hinterlegen der verschiedenen Prozessparameter in Programmrezepten möglich. Die Messung der Folientemperatur erfolgt berührungslos durch ein Pyrometer. Beim Erreichen einer vorgegebenen Grenztemperatur erfolgt eine Sicherheitsabschaltung.

Getaktete Durchlaufanlage zur Wärmebehandlung von TPU-Bauteilen für Exteriorteile (Automotive)

Für einen führenden Kunststoffhersteller entwickelte die Firma IBT eine getaktete Durchlaufanlage zur Wärmebehandlung von TPU-Bauteilen für Exteriorteile (Automotive). Zum Einsatz kommt hierbei eine Kombination aus Hell- (KIR-line) und Dunkelstrahlern (STIR®-line). Diese hybride Beheizung gewährleistet aufgrund der unterschiedlichen Wellenlängen und der damit verbundenen unterschiedlichen Eindringtiefen eine schnelle Aufheizung und eine garantiertes Erreichen der Solltemperatur in nur einem Takt. Durch auf den Prozess abgestimmte Strahlerkomponenten und Reflektoren wird eine enorme Steigerung der Energieeffizienz erreicht.

Die Messung der Oberflächentemperaturen der Bauteile erfolgt berührungslos mittels speziell eingestellter Pyrometer. Im Infrarot-Tunnel kann die Erwärmung von zwei Bauteilen gleichzeitig stattfinden. Während dem Verlassen des IR-Tunnels erfolgt eine Line-Messung der Bauteiloberflächentemperatur zur Qualitätssicherung sowie zur Archivierung der Prozessparameter.

Durchlaufanlage zur Erwärmung von technischen Textilen (Textilband)

Diese Durchlaufanlage zum Erwärmung von technischen Textilen (Textilband) ist als Teilfertigungs-Schritt einer kompletten Fertigungslinie integriert. Diese Durchlaufanlage besteht aus 3 separat regelbaren Heizzonen, ausgestattet mit 7 Stk. STIR®-Strahlern SIP. Rückseitig installierte Reflektoren sorgen für eine Steigerung der Energieeffizienz durch Reduzierung der Energieverluste.

Zur Anpassung an die jeweiligen Prozessbedingungen (Bandbreite, Durchlaufgeschwindigkeit) sind die Infrarot-Strahler mit Aluminiumprofilen variabel angeordnet. Über die Steuerung ist das Stellen der gewünschten Guttemperatur sowie eine Regelung nach der IST-Temperatur des Guts möglich. Die Messung der Temperatur des Textilbandes erfolgt berührungslos durch ein Pyrometer. Beim Erreichen einer vorgegebenen Grenztemperatur erfolgt eine Sicherheitsabschaltung.

Erwärmung und Sintern von Naturfaser/Kunststoff-Verbundwerkstoff als Chargenprozess

Diese Versuchsanlage zur Erwärmung und Sintern von Naturfaser/Kunststoff-Verbundwerkstoff als Chargenprozess ist integriert in eine komplette Fertigungslinie. Die Anlage besteht aus einem Gestell als Halterung, einer Temperatursteuerung sowie 2 Infrarotmodulen mit je 6 Stk. STIR®-Infrarot-Quarzstrahlern. Rückseitige Reflektoren sorgen für eine Steigerung der Energieeffizienz durch Reduzierung der Energieverluste. Die Anlage ist in Aluminiumprofilen ausgeführt, sodass die sie variabel an die jeweiligen Prozessbedingungen angepasst werden kann.

Über die integrierte Steuerung ist das Stellen der gewünschten Guttemperatur sowie eine Regelung nach der IST-Temperatur des Guts möglich. Die Temperaturmessung des Gutes erfolgt berührungslos über ein Pyrometer.

Back to Top