Fachpresse Beschichtungen

Hier finden Sie aktuelle Pressemeldungen zum Thema Lacktrocknung und Beschichtung mit Infrarot STIR®.

Infrarot kann bei der Lacktrocknung wesentlich dazu beitragen, Aufheiz- und Trockenzeiten zu verkürzen, höhere Durchsätze zu erzielen und Trocknerlängen zu reduzieren. Der folgende Beitrag geht auf Grundlagen der Lacktrocknung ein und zeigt Grenzen und Potenziale der Infrarottechnologie auf.

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag:

JOT - Journal für Oberflächentechnik
Ausgabe 5 | 2016;
S. 32-35
Rubrik: Nasslackieren

Lacktrocknungsanlage mit „Stir“-Technik um 75% verkürzt

Durch "Stir" (selektives transformiertes Infrarot)-Strahler können wasserhaltige 1K- und 2K-Lacksysteme laut IBT.InfraBioTech GmbH unter allen klimatischen Bedingungen konstant exakt vorgetrocknet werden. weiterlesen>>

"Lacktrocknungsanlage mit „Stir“-Technik um 75% verkürzt"
besser lackieren! 6. Mai 2011

Fraunhofer-Institut bestätigt Vorteile der STIR-Technologie beim Pulverbeschichten

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart, bestätigt die energieeffiziente Infrarotstrahler-Technologie STIR® zur schnellen Angelierung von Pulverlacken. weiterlesen>>

"Großobjekte-Pulvern auf dem Vormarsch"
besser lackieren! Nr. 04 – 4. März 2011

STIR®-Technologie bietet wesentliche Vorteile in Form der Prozessbeschleunigung zur Kunststoffbearbeitung

Mit keramikbeschichteten STIR®-Strahlern (Selektives Transformiertes InfraRot) wird ein Infrarot erzeugt, das dem Absorptionsvermögen der OH-Gruppen im nassen Lack, sowie den CH-Gruppen in verschiedenen Lösungsmitteln- bzw. in Pulverlacken und Kunststoffen weitgehend entspricht. Damit kann die Trocknung, Erwärmung oder Vernetzung gegenüber den derzeit eingesetzten Techniken ohne Qualitätsminderung beschleunigt werden. [...] weiterlesen>>

"Die neue Infrarottechnik ermöglicht interessante Effektivitätssteigerungen"
Dr. Peter John, 2011

Selektiv transformiertes Infrarot (STIR) gibt auf VOC-Ablösung eine positive Antwort

Bei der thermischen Bearbeitung von Beschichtungen mit Infrarot-Systemen müssen deren Emissionsbanden auf die jeweilige Absorption der Güter abgestimmt sein. Bekannt ist aber auch, dass eben die typischen und stärksten Absorptionsbanden von Wasser und vielen Kunststoffen (u. a. die Feststoffanteile im wasserlöslichen Lack) vor allem im Bereich von 3 μm bis 6 μm liegen. Die beste Übereinstimmung mit der Absorption des Wassers und mit Kunststoff hat die Emission eines STIR-Dunkelstrahlers mit 600 °C Emitter-Temperatur. [...]

Lesen Sie hier den gesamten Artikel:

"Effizientes Trocknen und Vernetzen von wasserlöslichen Lacken mit STIR"
Holztechnologie 50/2009
Peter John, Winfried Reh, Ulrich Putzschke

Schnelle und energiesparende Trocknung von Wasserlacken - IR und Konvektion kombiniert

Für die Trocknung von Wasserlacken muss üblicherweise mehr Energie eingesetzt werden als bei lösemittelhaltigen Lacksystemen. Der folgende Beitrag zeigt die energetischen und technologischen Unterschiede bei der Trocknung von Wasserlacken mit verschiedenen Infrarot-Systemen. [...]

Lesen Sie hier den gesamten Artikel:

"Effizientes Trocknen und Vernetzen von wasserlöslichen Lacken mit STIR"
Holztechnologie 50/2009
Peter John, Winfried Reh, Ulrich Putzschke

Positive Effekte in der Anwendung des speziellen Infrarot STIR bei der Papierbeschichtung

[...] Nach Auswertung der Messergebnisse konnte generell für zukünftige Papieranlagen eine IR-Trocknung nach dem Auftrag von Beschichtungen vor dem folgenden Trockenzylinder als vorteilhaft empfohlen werden: Der Einsatz eines STIR®-Strahlers bringt im Vergleich zum kurzwelligen Hellstrahler vor allem Vorteile, [...] weiterlesen>>

"Beeinflussung der Papiereigenschaften durch Aufsprühen von Additiven."
PTS-News 1/2009, S.27
Ulrich Putzschke

Schneller, energiesparend und materialschonend trocknen

Durch den Einsatz von Infratorstrahlern mit einer speziellen Funktionskeramik lassen sich im Vergleich zu konventionellen Infrarot-Strahlern höhere Strahlungsintensitäten in bestimmten Spektralbereichen erzielen. Die Vorteile sind kürzere Trocknungszeiten, ein geringerer Energieverbrauch sowie eine schonende Behandlung von temperaturempfindlichen Substraten. [...]

Lesen Sie hier den gesamten Artikel:

"Schneller, energiesparend und materialschonend trocknen"
JOT Journal für Oberflächentechnik 2/2008
Winfried Reh, Dr. Peter John

Back to Top